Nachwuchsförderung für die Feuerwehr

Bürgermeister für Großalmerode

Nachwuchsförderung für die Feuerwehr

21. Juni 2017 Uncategorized 0

Nachdem ich gestern bei den verdienten Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Großalmerode-Kernstadt zu Gast war, konnte ich heute die Nachwuchskräfte in Rommerode besuchen. Die Jugendfeuerwehr des Stadtteils Rommerode und die gesamtstädtische Kinderfeuerwehr „Löschdrachen“ veranstalteten heute ihr gemeinsames Sommerfest. Die Kinder und Jugendlichen konnten während des Nachmittages das Abzeichen „Tatze“ und die Jugendflamme Stufe I ablegen. Alle Teilnehmer haben ihre Prüfung erfolgreich bestanden, dazu gratuliere ich ganz herzlich!

Die „Tatze“ ist eine Prüfung des Hessischen Landesfeuerwehrverbandes für die Mitglieder der Kinderfeuerwehr. In der Kinderfeuerwehr kann jeder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren Mitglied werden. Unter Leitung von Melanie Dann werden die Schulkinder mit viel Spaß an die Arbeit der Feuerwehr herangeführt. Die Kinderfeuerwehr trifft sich regelmäßig in Rommerode und steht den Kindern aller Ortsteile offen.

Mit einem Alter von 10 Jahren ist ein Übertritt in die Jugendfeuerwehr üblich. Dort können die Jugendflammen der Stufen 1 bis 3 der Deutschen Jugendfeuerwehr abgelegt werden. Bei der heutigen Prüfung musste beispielsweise ein Notruf richtig abgesetzt, 3 Knoten und Stiche vorgeführt und einfache feuerwehrtechnische Aufgaben erfüllt werden. Als ausgebildeter Jugendwart und Mitglied der Einsatzabteilung habe ich den Prüfungsteil des Ausrollen eines Schlauches und Ankuppeln an ein Strahlrohr abgenommen.

Als Bürgermeister möchte ich mich dafür einsetzen, dass die Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehren gestärkt wird. Durch das große Engagement der Feuerwehrmitglieder in Rommerode konnte die Kinderfeuerwehr ihre erfolgreiche Arbeit nach einigen Jahren Pause wieder aufnehmen. Auch die Jugendfeuerwehren müssen gestärkt werden, schließlich sind die Nachwuchskräfte wichtig, um auch zukünftig den Brandschutz sicherstellen zu können. Neben einer guten Ausrüstung, beispielsweise mit Schuhen, möchte ich eine gemeinsame Sommerfreizeit der Jugendfeuerwehren aller Stadtteile initiieren, um den Zusammenhalt und das Freizeiterlebnis zu stärken. Die Jugendlichen sollen dazu motiviert werden anschließend als aktive Feuerwehrangehörige im Brandschutz mitzuwirken.