Straßen

Bürgermeister für Großalmerode

Straßen

6. Juni 2022 Uncategorized 0

Oberflächensanierung

Schäden an Straßen entstehen überwiegend dadurch, dass im Winter Wasser in kleinen Rissen eindringt, gefriert und anschließend die Asphaltschicht abplatzt. So entstehen nach und nach Schlaglöcher.

Eine wirksame Maßnahme hiergegen ist eine Oberflächenversiegelung. Wenn Kanal- und Wasserleitungen intakt sind, dann macht eine solche Oberflächensanierung Sinn. Dadurch kann die Lebensdauer der Straße um bis zu 10 Jahre verlängert werden.

Im Jahr 2021 wurden erstmals knapp 10.000 qm Straßenoberfläche im gesamten Stadtgebiet oberflächensaniert. Mit dem so genannten DSK-Verfahren wurden gute Erfahrungen gesammelt, sodass auch in den nächsten Jahren die Straßen nach und nach oberflächensaniert werden können.

Straßenbeiträge

Wenn eine Straße grundhaft saniert sind, dann fallen Straßenbeiträge an. In Großalmerode hat man sich im Jahr 2016 für die Einführung wiederkehrender Straßenbeiträge ausgesprochen. Dadurch wird die Last der neuen Straße nicht zum Großteil auf die direkten Anlieger verteilt, sondern die Grundstückseigentümer des jeweiligen Stadtteils teilen sich die Kosten.

Auch wenn das Thema eher unbeliebt ist so haben sich alle politisch Verantwortlichen in zahlreichen Veranstaltungen hierzu ausgetauscht. Mein Eindruck ist, dass die Mandatsträger und auch Bürgerinnen und Bürger hierbei transparent über die jeweils möglichen Modelle und letztlich die Auswirkungen (z. B. Grundsteuererhöhung bei Abschaffung) informiert wurden. Es gibt leider keine Lösung die allen Gerecht wird, mit den wiederkehrenden Beiträgen hat man sich eher für das am wenigsten ungerechte System entschieden.